News:

Februar 2016:

- Das Fotoalbum USA November 2015 wird aufgeschaltet

 

Juli 2015:

- Meine Homepage wurde komplett neu gestaltet und überarbeitet.

 

- Die Galerien "Hawaii 2014" sowie "Norddeutschland 2015" wurden erstellt.

 

- Die Texte des Eingangspost sowie "über mich" wurden etwas angepasst / überarbeitet.

Bereits als Kind habe ich davon geträumt, einmal die grosse weite Welt zu entdecken. Ernsthaft angefangen hat es wohl in der ersten oder zweiten Klasse mit der Geschichte von Jens und seiner Flaschenpost, welche rund um die Welt reiste und Kinder verschiedenster Kontinente erreichte. Parallel zur Geschichte befassten wir uns natürlich mit den entsprechenden Ländern. Ich mag mich noch sehr gut erinnern, dass mich dazumal v.a. China in seinen Bann gezogen hat (und ich habe es leider bis heute - 2017 - noch nicht geschafft, den asiatischen Kontinent zu bereisen, obwohl die Faszination bis heute angehalten hat). Andere Länder und Kulturen haben mich von jeher fasziniert und ich habe mir als Kind immer ausgemalt, welche Länder ich in meinem Leben einmal bereisen möchte. Aber wie das Leben so spielt, habe ich nach meiner Ausbildung zur Augenoptikerin meinen Kindheitstraum etwas aus den Augen verloren und mich auf andere Dinge konzentriert. Ich wollte zuerst einmal auf eigenen Beinen stehen, flügge werden, Geld verdienen, usw. Auch war ich zu dem Zeitpunkt noch fest davon überzeugt, den "gängigen Weg" (Heiraten, Haus, Kinder) zu gehen - dass es auch andere, bereichernde Lebensformen z.B. ohne Kinder geben kann, war mir zu dem Zeitpunkt nicht bewusst. Ich unternahm immer mal wieder kleinere Reisen, bevor mich 2007 das grosse Fernweh das erste Mal so richtig gepackt hat. Ich bin für 3 Monate nach Hawaii gereist um diese faszinierenden Inseln kennen zu lernen und mein Schulenglisch wieder etwas aufzufrischen. Die drei Monate vergingen wie im Fluge aber schon binnen kurzer Zeit nach meiner Reise hatte mich der Alltag in der Schweiz wieder eingeholt. Ich glaubte, meinen Langzeit - Reisehunger nun ein wenig gestillt zu haben. So habe ich mich wieder auf andere Dinge konzentriert und mich auf kleinere Reisen beschränkt. Jedoch begleitete mich das Fernweh nach wie vor durch mein Leben und klopfte mir immer mal wieder sanft auf die Schultern. Hawaii insbesonderes hat einen ganz speziellen Platz in meinem Herzen eingenommen und die Faszination für diese Inseln lässt mich seither nicht mehr los.

Dann wurde es Sommer 2011 - eine Zeit welche mein Leben auf den Kopf stellte. Auf einmal schien nichts mehr so zu sein wie es einmal war - ich habe für mich festgestellt, dass ich dieses "gängige Leben" welches für andere Menschen so bereichernd ist, selber gar nicht leben möchte. Mein wertvollstes Gut ist meine persönliche Freiheit und mein Wunsch die grosse weite Welt zu entdecken, grösser als alle anderen Wünsche in meinem Leben. So bekam ich einen komplett neuen Blickwinkel von meinem Leben und konnte mich endlich auch darauf einlassen, meinem Herz zu folgen. Ich habe für mich den Sport und das Fotografieren mit der Spiegelreflexkamera entdeckt und kurze Zeit später wurde mir klar, dass nun die Zeit gekommen ist, um mich auf den Weg zu machen, um mir meinen grossen Kindheitstraum zu erfüllen. Am 22. August 2012 war es dann endlich so weit: ich brach auf meine Weltreise in Richtung USA auf. Was als eigentliche Weltreise mit dem Besuch von Nord- und Zentralamerika, Hawaii, Australien und Asien geplant war endete in 9 spannende Monaten auf dem Nord-, Zentral- und Südamerikanischen Kontinent (jaja, ich bin auch durchwegs sehr spontan und kann ohne mit der Wimper zu zucken Pläne spontan über den Haufen werfen). Ich durchreiste die Länder USA (einmal quer durch von New York bis San Francisco und den Westen etwas intensiver), Costa Rica, Panama, Paraguay, Argentinien, Uruguay und setzte meine Füsse auch kurz auf Brasilianischen und Chilenischen Boden. Inzwischen sind seit meiner Rückkehr in die Schweiz bereits wieder mehr als zwei Jahre vergangen - eine Zeit, welche mein Leben nochmals neu auf den Kopf gestellt hat. Lange Reisen habe ich seit meiner Rückkehr leider nicht mehr unternommen, obwohl diese eigentlich geplant gewesen wäre. Aber immerhin durfte ich im November 2014 wieder für knapp 3 Wochen Hawaii besuchen. Und das erste Mal seit zig Jahren habe ich 2015 wieder einmal Sommerferien in der Europa verbracht (bei wunderschönstem Wetter) und durfte feststellen, dass ich mich auch für Norddeutschland absolut begeistern kann (Hamburg ist für mich irgendwie das Pendant zu New York). Vom Reisevirus werde ich wohl definitiv nie geheilt werden (was natürlich auch gut so ist). Ich hoffe, in meinem Leben noch viele mehr oder weniger lange Fernreisen machen zu dürfen.